Feuerwehrhäuser, Fahrzeuge und wichtige Geräte

     

1886

zwei Handdruckspritzen

1892

erstes Feuerwehrgerätehaus, das bis 1968 in Betrieb war

1912

16 m fahrbare Feuerwehrleiter aus Holz, die bis 1967 zum Einsatz kam

1930

erste Motorspritze, die bis 1962 ihren Dienst tat

1955

erstes Feuerwehrauto; VW-Truppfahrzeug, Beladung für eine Löschgruppe; war bis 1979 im Einsatz

1962

Tragkraftspritze TS 8/8, war bis 1989 in Betrieb

1967

vollhydraulische 18 m Drehleiter, auf OPEL-Blitz Fahrgestell mit METZ-Aufbau. War bis 1996 im Einsatz. Jetzt im Besitz eines Sammlers.

1968

zweites Feuerwehrgerätehaus mit drei Stellplätzen

1969

erstes Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25); MAN-Fahrgestell mit METZ-Aufbau. War bis 1997 im Einsatz.

1975

erster HURST-Rettungsspreizer mit Scherenaufsatz

1979

Löschgruppenfahrzeug (LF 8) Allrad mit Beladeplan II, auf Mercedes-Fahrgestell mit METZ-Aufbau. War bis 2010 im Einsatz.

1984

erste separate Rettungsschere

1989

Tragkraftspritze TS 8/8

1990

Rettungszylinder 60-90

1993

Rettungszylinder 90-150

1994

Schaumwasserwerfer, (SWW 1600) auf Einachsanhänger

1995

Umbau und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses auf 6 Stellplätze in Eigenregie. Neues Mehrzweckfahrzeug (MZF 11/1). Mercedes Sprinter

1996

Drehleiter (DLK 23-12) auf Mercedes-Fahrgestell mit METZ-Aufbau

1996

Lichtgiraffe LIMA

1996

zweiter HURST-Rettungsspreizer

1997

Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) auf Mercedes-Fahrgestell mit METZ-Aufbau

2002

Das MZF musste wegen eines unverschuldeten Verkehrsunfalles ersetzt werden

2008

Erneuerung des kompletten hydraulischen Rettungssatzes durch die Fa. RESQTEC

2006

Ankauf eines Mannschaftsbusses (MTW 14/1) von der Bundespolizei und Umbau in Eigenregie durch Klaus Rabini.

2007

Bezug des neuen Gerätehauses „Haus der Feuerwehr“

2010

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20/16) auf MAN-Fahrgestell TGM 13.290 BL 4x4 mit Rosenbauer AT Aufbau

2015

Bundesfahrzeug SW-KatS2000 auf MAN-Fahrgestell TGM 13.250 4x4 BB mit Freytag-Aufbau

2015

Mannschaftsbus (MTW 14/1) VW T6

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Hengersberg e.V.